Theodorskirche Basel

Theodorskirchplatz 5
4058 Basel

Theodorskirche Basel
Die Kirche wurde erstmals 1084 in Urkunden erwähnt. Zu Beginn des 12. Jahrhunderts gehörte sie zum Kloster St. Alban und war von zentraler Bedeutung für das frühe Klein- resp. Niederbasel. Diese Bedeutung verlor sie jedoch mit dem Bau der ersten Rheinbrücke wieder, da sich die Bevölkerung näher am Brückenkopf anzusiedeln begann.

Beim Erdbeben von 1356 wurde der Bau stark beschädigt. Unter anderem sind damals auch Chor, Westgiebel und die beiden Türme eingestürzt. Der heutige Bau stammt aus dem 14. und 15. Jahrhundert.

Mit dem Leutpriester Marx Bertschi predigte ab 1519 ein Vorreiter der Basler Reformation in St. Theodor. Die Gemeinde konnte den «neuen Ideen» allerdings nicht folgen und besetzte die Stelle 1523 wieder mit einem konservativen Prediger. Noch am Vorabend der Reformation wurden in der Theodorskirche herkömmliche Messen gelesen.

1836 nahm Amadeus Merian Veränderungen im Kircheninneren vor und baute unter ande-rem neue Emporen ein, die allerdings im Zuge der Renovationen von 1941 - 1948 wieder rückgebaut worden sind.

So zeigt sich der Sakralbau heute als einfache hochgotische Stadtkirche, wie sie der ober-rheinischen Architektur dieser Epoche entspricht. Nur die Schutzdächer über den Grabplat-ten stammen aus dem 20. Jahrhundert.

Theodorskirche, 19.5.2005
Theodorskirche und Waisenhaus vom Martinsturm, 2.2.2009
Wettsteinplatz mit Theodorskirche, 28.2.2008
Turm, 18.10.2012
Kanzel, 8.11.2012
Innenraum 24.1.2010
Abendmahlstisch vor dem Chor, 8.11.20112
Innenraum, 21.1.2010
Innenraum, 8.11.2021
Innenraum vom Chor aus 8.11.2012
Innenraum, 24.11.2010
Innenraum, 8.11.2012
Marienfenster vorreformatorisch, 8.11.2012
Mittelschiff vom Chor aus, 8.11.2012
Osterkerze und Reste von Fresken, 8.11.2012
Taufstein, 8.11.2012
Christophorus Freske, 8.11.2012
Eingang und Orgelempore, 8.11.2012
Orgel-Empore, 8.11.2012
Innenraum vom Chor aus, 8.11.2012
Wappenscheibe zum Hären unter dem Marienbild, 8.11.2012
Theodor im Chorgewölbe, 8.11.2012
Zunftscheibe zu Rebleuten, 8.11.2012